In den letzten Monaten habe ich über das Schreiben meiner Artikel eine Vielzahl von außergewöhnlichen Menschen kennengelernt. Die mit ihren Gedanken wertvolle Impulse dafür lieferten, wie unser Zusammen-Leben und Zusammen-Arbeiten menschlicher, entspannter, wertschätzender und gerechter sein könnte. Auch, was wir gemeinsam tun können, um die Welt ein Stückchen besser zu machen. Um als Gast auf unserem Planeten diesen eben nicht rücksichtslos auszuplündern, sondern ihn unseren Kindern mindestens so zu überlassen, wie wir ihn vorgefunden haben.

Genauso habe ich viele Gruppen und Initiativen kennengelernt, bei denen das FAIR PLAY im gegenseitigen Umgehen im Mittelpunkt steht. Egal, ob bei der täglichen Arbeit, auf dem Sportplatz, oder in der Verantwortung von Unternehmen gegenüber der Gesellschaft.

Sehr gerne biete ich deswegen diesen Menschen (m)eine zusätzliche Plattform, um ihre Gedanken weiter zu verbreiten und ein entsprechendes, begeistertes Publikum zu erreichen.

Wer dabei mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen!

Die Vorgehensweise ist ganz einfach:

Wer spannende Geschichten, Impulse und Erlebnisse zum Nachdenken, Schmunzeln oder Nachmachen beitragen möchte, kann sich sehr gerne dazu melden.

In der Kommentar-Spalte zu diesem Beitrag einfach den vorgesehen Artikel mit ein paar Sätzen kurz vorstellen (was hat mich dazu inspiriert, was finde ich daran so bemerkenswert, warum möchte ich das erzählen,…)und den entsprechenden Link mit anführen. Damit ist der Artikel auf jeden Fall schon einmal für mich und meine Leser/innen (nach entsprechender Freischaltung) erreichbar. Ich werde mir anschliessend erlauben, aus den jeweiligen Artikeln einen ganz besonders lesenswerten auzuwählen, und diesen zusätzlich als Gastbeitrag online zu stellen.

Ich hoffe, dass diese Vorgehensweise als einfach und praktikabel akzeptiert wird und freue mich auf viele spannende Rückmeldungen und Gedanken! :-))

P.S.: Als zusätzliches „Schmankerl“ plane ich eine eigene Rubrik unter dem Titel: „Meine Lieblings-Blogs: Hall of Fame“ in die ich dann – nach entsprechender Zustimmung der Autoren –  Links zu einer Auswahl besonders begeisternder Blogs einstellen möchte.

P.P.S.: Beinahe hätte ich es vergessen, auch weil es eigentlich selbstverständlich sein sollte. Ich bitte, auf Artikel und Kommentare zu verzichten, die als Eigenwerbung, Werbung für Unternehmen, Produkte, Seminare, Veranstaltungen, oder für Organisationen dienen. Ebemfalls werde ich Rückmeldungen ignorieren, die meinem Grundverständnis von unserem Zusammenleben widersprechen. Also zum Beispiel sexistische, rassistische, homophobe, gewaltverherrlichende, hetzende oder diffamierende Gedanken. Auch keine „Verschwörungstheorien“, keine politische oder sonstige Propaganda. Eigentlich alles selbstverständliche Prinzipien, aber leider nicht bei allen bekannt…