Ernst Holzmann: Erlebnisse - Erfahrungen - Erkenntnisse

Meine Gedanken über das, was im Leben wirklich zählt.

Wieso dieser Blog?

Warum haben Sie eigentlich keinen Blog? Dies fragte mich der junge Mann beim Aussteigen nach unserer gemeinsamen Fahrt im ICE von Köln nach Berlin. Bei der wir ins Gespräch kamen und dabei die Zeit wie im Flug (oder Zug) verging. Er erzählte mir eine Menge aus seinem Leben, von seinem Studium und von seinem Besuch bei seiner todkranken Oma im Krankenhaus. Ich plauderte über meine Familie, meine spannenden Erfahrungen bei vielen Unternehmen und über meine Siege und Niederlagen als Spieler und Trainer auf dem Fußballplatz. Genauso über meine jetzigen Aktivitäten als Dozent an unterschiedlichen Hochschulen, oder wenn ich bei meinen Vorträgen über Führung und Strategie meine entsprechenden Erfahrungen weiter gebe.

Haben Sie Ihre Karriere eigentlich von Anfang an so geplant und würden Sie alles wieder genau so machen? Geplant habe ich relativ wenig, antwortete ich auf die Frage meines Sitznachbarn. Und vieles würde ich wieder so machen, aber nicht alles. Ich würde noch mehr reisen, noch mehr andere Kulturen kennenlernen wollen. Vielleicht hätte ich mein Glück auch als Profi-Sportler versuchen sollen, aber dann wären mir andere Erlebnisse und Erfahrungen entgangen, die ich heute nicht missen möchte. Aber ich bin ja noch kein alter Mann und habe ja noch genügend Zeit, die Welt zu bereisen und jeden Tag dazu zu lernen.

Was würden Sie heute jungen Menschen empfehlen, zum Beispiel mir? Schwer zu sagen, antwortete ich. Wenn Sie es schaffen, der Lebensweisheit von Laotse nahe zu kommen, dann sind Sie ihrem Glück schon ziemlich nahe. „Wähle einen Beruf, den du liebst. Dann brauchst Du keinen Tag mehr in Deinem Leben arbeiten“. Das hat er gesagt, der „alte Chinese“, diese Empfehlung habe auch ich immer versucht zu beherzigen. Und spätestens dann, wenn ich das Gefühl hatte, dass meine „Liebe“ nachzulassen beginnt, habe ich mich wieder auf die Suche gemacht. Heute glaube ich, dass ich angekommen bin. Auch wenn mein aktueller „Beruf“ auch manchmal anstrengend sein kann, ich oft unterwegs bin und die Knochen ab und zu auch mal zwicken.

Als ich mich von der gemeinsamen Zugfahrt erholt hatte, habe ich mit meinem Blog angefangen. Um meine Gedanken auch mit Ihnen zu teilen und uns über unsere Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse auszutauschen. Darüber, was im Leben wirklich zählt und auf was es ankommt. Ich lade Sie herzlich dazu ein und freue mich auf unser Kennenlernen. Vielleicht auch im „richtigen“ Leben und nicht nur virtuell…

2 Kommentare zu „Wieso dieser Blog?

  1. Guten Morgen Herr Holzmann,,
    schon Ihre Blogeinleitung findet mein Interesse. Denn Ihre Ausdrucksweise empfinde ich sofort als angenehm rund. Virtuelle und reale Welt wieder einmal eine Aufspaltung der Realität durch den Menschen, was dieser dann später wieder überwinden muss, da es eigentlich nichts Trennendes gibt in der Welt, es sei denn er schafft es durch Worte und befestigt diese teils unüberwindlich mit Emotionen. Thesen?
    Mit herzlichen Grüßen
    Christoph Appel
    Leipzig

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s